Solarenergie ist die sichere und saubere Energiequelle der Zukunft.

Innerhalb einer Stunde sendet die Sonne mehr Energie an die Erde, als die Menschheit in einem Jahr verbraucht. 49% des Endenergieverbrauches in Europa gehen zu Lasten von Wärme und Kühlung. Das ist weit mehr als für Elektrizität (20%) oder Transport (31%). Solarenergie eignet sich vor allem zur Bereitstellung von Energie für Wärme und Klimatisierung - egal ob im Privathaushalt oder in der Industrie.

Internationale Experten warnen vor einer weltweiten Energieknappheit, sobald sich die Weltwirtschaft wieder erholt. Infolge der Krise hat die Erdöl- und Erdgasindustrie ihre Investitionen zur Erschließung neuer Quellen drastisch gekürzt. Der Zugang zu fossilen Energiequellen wird immer mehr von politischem Wohlwollen abhängig. In Russland fragt man sich bereits jetzt: "Wen lassen wir kommenden Winter frieren?"

Grundprinzip der Solaranlage

Die Sonne als Wärmespender ist jedem bekannt, ob in dunklen Autos oder im dunklen Gartenschlauch. Sonnenkollektoren machen diese Wärme nutzbar.

Es wird eine schwarz gefärbte "Empfangsfläche", der Absorber, verwendet, die die Sonnenenergie aufnimmt und in Wärme umwandelt. Die Umwandlung der Sonneneinstrahlung in Wärme erfolgt im Kollektor, der von einem Medium (z.B. Wasser oder Luft) durchströmt wird, das die Wärme zum Verbraucher abtransportiert. Als Verbraucher sind Beleuchtung, Heizung, Fußbodenheizung, Warmwasser oder Schwimmbad etc. gängig.

Grundprinzip der Photovoltaik

Die Photovoltaikmodule erzeugen aus Licht, mittels Solarzellen, elektrische Energie. Diese wird von einem Wechselrichter in 230V/400V umgewandelt. Die Energie Ihrer Photovoltaikanlage wird direkt in den Sicherungskasten geleitet und in erster Linie von Ihren Elektroverbrauchern genutzt (z.B. Beleuchtung). Erzeugen Sie mehr Energie als benötigt wird, liefern Sie diese ans öffentliche Stromnetz. Diese Energie wird vom jeweiligen E-Werk rückverrechnet.

Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle, die Zellen benötigen keinen Brennstoff, arbeiten ohne Emissionen und sind in dieser Hinsicht umweltfreundlich. Photovoltaikanlagen sind technisch ausgereift, sind wartungsarm und haben eine lange Lebensdauer.